Home   |  Kontakt
GCP-Workshop

B. Braun-Stiftung

Eine Stiftung für die moderne Medizin mehr

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

Langenbeck-Virchow-Haus mehr

Kasseler Symposium

Das letzte Kasseler Symposium fand vom 14 .- 15. Juni 2013 statt. Den Rückblick finden sie hier

 

24. GCP-Workshop

Stuhl- und Harninkontinenz - ein interdisziplinärer Ansatz

Die Kontinenz für Stuhl und Urin ist in den letzten Jahren aus einer eher exzentrischen und vielleicht mancherorten auch verdrängten Wahrnehmung  in das Zentrum von wissen-schaftlicher, praktischer und klinischer Medizin gerückt. Neue diagnostische Verfahren, thera-peutische Optionen und eine zunehmende Zusammenarbeit in entsprechenden Zentren haben diesen Prozess erkennbar beschleunigt.
Gleichzeitig ist aber offensichtlich geworden, dass für die erfolgreiche Behandlung  die Bereiche Pflege und Physiotherapie sowie Ärzte aus Urologie, Gynäkologie und Chirurgie noch deutlich stärker zusammenarbeiten müssen. Es ist  erforderlich, die Details in der Arbeit der jeweils „an-deren Seite“ zu kennen und diese auch in die eigene Arbeit zu integrieren.

Dazu sind das gegenseitige Verständnis und der multidirektionale Wissenstransfer die unab-dingbare Voraussetzung. Und genau so ist unser GCP-Workshop 2013 strukturiert. Die drei wissenschaftlichen Leiter konnten herausragende Vertreter der Urologie, Gynäkologie und Chirurgie für jede Sitzung als Moderatoren und Vortragende gewinnen, so dass die Kontinenz- und Beckenbodenproblematik der Frau in allen Facetten betrachtet werden kann. Das verspricht ein ungewöhnlicher und – so hoffen wir – auch ausgesprochen spannender Mix zu werden! Darüber hinaus wird eine Pflegefortbildung in unseren Kongress integriert, um eine interpro-fessionelle  Diskussion der Themen zu ermöglichen.

Der GCP-Workshop im vorweihnachtlichen Berlin ist mittlerweile eine Tradition. Dazu gehört auch, dass das aktuelle Thema  aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet und umfassend diskutiert werden kann.
 
So richtet sich dieser GCP-Workshop an alle, die die wachsende Prävalenz der Inkontinenz in ihrer Komplexität erkennen und mehr über die Therapieoptionen wissen wollen. Insbesondere sind diejenigen angesprochen, die über den Tellerrand schauen und von den Erkenntnissen und Fortschritten aus den anderen Professionen und Disziplinen stimuliert werden wollen.

Wir laden Sie herzlich nach Berlin ein und freuen uns auf einen interaktiven, spannenden und informativen Austausch mit Ihnen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Norbert  Runkel                        Prof. Dr. Daniela Schultz-Lampel


Prof. Dr. Christel Reisenauer                              Prof. Dr. Alexander Schachtrupp